Wie du aus jeder Akkordfolge einen Groove machst – in drei einfachen Schritten


Ich finde das manchmal witzig, wenn ich mich zurück erinnere, wie ich mit dem Bass Spielen angefangen habe. Bestimmt ähnlich wie du auch.

Lass mich raten. Aus irgendeinem Grund wurde in einer Band ein Bassist gesucht und du warst grade da? Der klassische Weg XD.

Am Anfang reicht es ja auch aus immer die Grundtöne auf die Eins mitzuspielen. Später, wenn die Finger ein bisschen geübt sind, fängt man dann mit Achteln an. So weit so gut. Für Punkrock reichts :-).

Wenn du aber weiter gehen willst (und es gibt noch soooo viel zu lernen und entdecken) reichen die Grundtöne nicht mehr aus. Du fängst an dich zu fragen, was man eigentlich noch machen kann.

„Was kann ich noch spielen um meine Basslinien spannender zu machen?“

Im heutigen Video habe ich etwas ganz Besonderes für dich. Ich zeige dir nicht nur einen weiteren Weg, um deine Grooves zu pimpen und wesentlich interessanter zu machen. Ich zeige dir auch meine drei-Schritte-Methode, mit der du aus jeder Akkordfolge einen coolen Groove machen kannst.

Die Methode ist ganz simpel und das beste ist: Du kannst sie selbst eins zu eins anwenden. Auf jeder Akkordfolge, die dir begegnet. Einfacher geht’s echt nicht.

Also, probiers aus und lass mich wissen wie es läuft.

Hau rein,

Denis

Lade dir jetzt mein Cheatsheet „Effektiv Üben“ herunter und lerne:

effektiv_uben_3d-mini

  • wie du immer ganz genau weißt, was du üben musst, statt „einfach irgendwas“ zu spielen
  • wie du dranbleibst, auch wenn du keine Motivation hast
  • wie du konkret spürbar weiterkommst, jedes Mal, wenn du übst
  • was du wann und wie üben musst, um täglich besser zu werden

+ Extra: Die konkreten Tools und Apps, die ich selbst benutze um so effektiv wie möglich zu üben

Vorname:
Email-Adresse:

Deine Daten sind bei mir zu 100% sicher.

4 Kommentare, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.